Dynamite Daze

Colin Jamieson´s Dynamite Daze

The unimitated Gospel-Punk-Blues-Roots-Rock Band from behind the sun.

Dynamite Daze ist einmalig weil es Dynamite Daze ist. Sie schaffen den Spagat zwischen Realismus und Illusion und haben die seltene Gabe das feeling eines Jim Jarmusch Filmes in die Musik zu transportieren.

Sie erzählen Phänomene aus Ihrer oft abgründigen, sympathischen Halbwelt, aus dem Leben dicht am Bordstein, natürlich gekreuzt mit Ihrem enormen Groove und Ihrer Dynamik.

Dynamite Daze ist wie ein trockener Rotwein, ein würziges Bier. Erst schmeckt es herb und dann fängst Du an es zu lieben.

Mit erscheinen Ihres aktuellen Studio-Albums „Tango With The Devil“ hat der Vierer ein Kapitel geöffnet, das bei Fans und Kritikern für entzücken sorgt.

Das Album wurde zum Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert und bereichert die Musik des beim European Media Art Festival gefeierten Kurzfilmes „Der fromme Atheist“. Weitere Nominierungen und Musikpreise folgten zwangsläufig.

Colin Jamieson, war in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts als Studiomusiker in den USA unterwegs, er war Mitglied der Country Joe Mc Donald Band. Anfang der 80er kam er nach Deutschland um in der Band von Ted Herold den Schlagzeugpart zu übernehmen. Er begleitete zahlreiche Stars der Jazz, Rock und Popszene wie Bill Ramsey oder Oscar Klein.

Mit dem Italiener Andrea „spielt nur aus dem Bauch“ Tognoli, dem Gitarristen Martin „Professor“ Czemmel und Frontmann Diddy D. katapultieren Colin und die Dynamite Daze Musikfans jeden Alters in nicht bekannte Sphären.

 

facebook   Soundcloud logo

 

Pressestimmen:

-Die Reverenz am Schlagzeug-  Auf der Welt gibt es vielleicht noch weniger als eine Handvoll Drummer, die dem Schotten Jamieson das Wasser reichen können……………Der Band ist es gelungen beinahe so etwas wie ein eigenes Genre zu erschaffen.  (Wolfgang Spiralke, Westfälischer Anzeiger)

The Dynamite Daze is a hell of a band. (Louisiana Red)

Awards/Nominees
Preis der deutschen Schallplattenkritik  (bestes Album)

German Blues Award   (beste Band)

European Media Art Festival   (soundtrack to The Godly Atheist)

Pfälzer Musikpreis   (bester Drummer)

Album of the Year   (Wasserprawda Magazin)